Tunnel

Der Einsatz von PANDA beim Bau von Tunneln

Ein Tunnel ist ein künstlicher Verkehrsweg, um Berge, Gewässer oder andere Hindernisse zu unterqueren.

Tunnel werden häufig im Gegenortvortrieb gebaut. Dabei wird der Stollen von beiden Enden des Tunnels aufgefahren. Die Steuerung des Vortriebes ist hierbei besonders wichtig, da die Querabweichung im Durchschlagspunkt nur geringe Werte aufweisen darf. Ausgehend von zwei Portalnetzen werden die Vortriebsmaschinen durch die Messung von verschränkten Polygonzügen gesteuert.

Wichtig ist die Bestimmung der gegenseitigen Position der Portalnetze in einem einheitlichen Koordinatenrahmen. Diese wird in der Regel durch ein GPS-Netz erreicht. Für die Portalnetze und die Vortriebskontrolle, werden aufgrund der höheren inneren Genauigkeit in der Regel Tachymeternetze eingesetzt. In PANDA können sowohl GPS- und Tachymeterbeobachtungen, als auch Nivellementdaten gemeinsam ausgewertet werden.

Beispiel: Jagdbergtunnel A4 Eisenach – Görlitz, AS Magdala – AS Jena-Göschwitz Einsatz von PANDA durch die Firma Beton und Monierbau

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.