Datenaufbereitung

Die Datenaufbereitung umfasst alle Schritte von der Übernahme der Eingangsdaten, der Reduktion der terrestrischen Beobachtungen, der Kontrolle der Eingangsdaten nach robusten Verfahren und der automatischen Berechnung von Näherungskoordinaten.

Übernahme von Eingangsdaten:

  • Lesen der Rohdaten diverser Tachymeter/Nivelliere:
    • Leica GSI-Datei und DBX 1200 Datenbank
    • Trimble/Zeiss REC500 und M5 Format
    • Trimble/Geodimeter Format
    • Trimble JobXML
  • Lesen der Basislinien diverser GPS-Auswerteprogramme, z. B. Trimble (Datei-Endung ode), Leica (SKI) und formatfreier Text-Dateien
  • Formatfreies Einlesen von SAPOS-Koordinaten einschließlich Kovarianz-Informationen
  • Übernahme von Lasertrackerdaten von Metrolog, Spatial Analyzer (Excel-Tabelle)

Reduktion der Beobachtungen:

  • Anbringen instrumenteller und meteorologischer Korrekturen an Lattenablesungen und Streckenmessungen
  • Geometrische Reduktion der Beobachtungen auf die vermarkten Punkte
  • Transformation von 3D Basislinien in lokalen 2D Koordinatendifferenzen
  • Eine Anpasung an spezielle Mess-Anordnungen kann i. d. R. realisiert werden.
  • Weitergehende Informationen werden im Handbuch gegeben.

Kontrolle der Beobachtungen auf grobe Fehler und
automatische Berechnung von Näherungskoordinaten:

  • Mittelung von Hin- und Rückmessungen. Warnung bei Grenzwertüberschreitungen zwischen den Messungen
  • Protokollierung der Instrumenten- und Tafelhöhen
  • Die Näherungskoordinaten werden in einem lokalen System durch eine robuste L1-Ausgleichung ermittelt
  • Transformation der Punkte vom lokalen System in das System der Näherungskoordinaten über identische Punkte, Kontrolle der identischen Punkte auf Punktverwechslungen und fehlerhafte Koordinaten.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.